Tischtennis Mitternachtsturnier Ein voller Erfolg

Verfasst am Samstag, 09. Juli 2011 von Thorsten Franzisi

Tischtennis 24. Königsbrunner Stadtmeisterschaft als Mitternachtsturnier

Die 24. Auflage der alljährlichen Königsbrunner Tischtennis-Stadtmeisterschaft war mit 378 Teilnehmern (247 Erwachsene, 131 Jugendliche) aus ganz Bayern und teilweise auch aus anderen Bundesländern die am zweitbesten frequentierte in der Geschichte des Ausrichters. Über 26 Stunden hoch interessanten Tischtennissport bis hin zu Oberliganiveau boten die Akteure den Zuschauern in der Willi-Oppenländer-Halle, darunter auch der seit Jahren etablierte Schirmherr, Bürgermeister Ludwig Fröhlich, der das Turnier am Samstag traditionsgemäß eröffnete. Die große Teilnehmerzahl ließ den Ausrichter jedoch auch an die Grenzen des Möglichen stoßen. So dauerte der Spielbetrieb am Sonntag bis 20:00 Uhr, der Sieger der Herren-D-Klasse am Samstag gar konnte aufgrund der gigantischen Teilnehmerzahl (96) nicht vor Mitternacht ermittelt werden.

Die wohl beeindruckendste Vorstellung lieferte Thomas Brüchle vom baden-württembergischen Landesligisten TSG Lindau-Zech ab, der als Rollstuhlfahrer in der Herren-A-Klasse groß auftrumpfte und zusammen mit Frank Elseberg (TTC Witzighausen) Vizemeister im Doppel wurde.

Im Einzel sicherte sich Peter Angerer vom Bayernligisten TSV Schwabmünchen den Titel des Stadtmeisters, bei den Jungen setzte sich Nicky Taschew (TSV Dachau 1865). Die A-Klasse der Damen dominerte Elena Pietsch vom TSV Schwabhausen, bei der weiblichen Jugend entscheid Kosovare Rukolli (TV Seeg) das Turnier für sich.

Mit 47 Teilnehmern (19 Erwachsene, 28 Jugendliche) waren die Gastgeber der quantitativ stärkste Verein. Die größten Erfolge erzielten Sonja Fröhlich / Anna Fischer (Zweite bei der weiblichen Jugend) und Chiara Mayinger / Nina Warisch (Erste bei den Schülerinnen B) im Doppel sowie Jakob Kade (Vierter bei den Schülern C), Christian Schupp (Zweiter in der Herren-B-Klasse) und Angelo Bannout (Vierter in der Herren-A-Klasse), der jedoch bereits für seinen neuen Verein, die TSG Hochzoll, antrat. Das mit Abstand erfreulichste Resultat stand im Schülerinnen-B-Einzel zu Buche, wo mit Rebecca Mayinger (1.), Chiara Mayinger (2.) und Nina Warisch (3.) gleich drei Königsbrunnerinnen auf dem Siegerpodest standen.

Abteilungsleiter Siegfried Hertlen zeigte sich rundum zufrieden mit dem Verlauf des Turniers und wertete es als “vollen Erfolg”. Auch das Feedback der Teilnehmer gestaltete sich durchweg positiv. So sprach Kevin Jaufmann-Ludwig vom TSV Neusäß von einem “sehr gut organisierten Turnier”, auf dessen nächste Auflage “ich mich bereits freue”. Diese verspricht etwas ganz Besonderes zu werden, handelt es sich dabei doch um das 25-jährige Jubiläum des Events.

no images were found