TSV Friedberg – VCO Kempfenhausen

Verfasst am Freitag, 13. März 2015 von Thorsten Franzisi

Einen hart erkämpften Arbeitssieg feierten die Drittliga – Volleyballer des TSV Friedberg gegen Kempfenhausen, die Nachwuchsmannschaft des bayerischen Verbandes. Beim 3:0 war fast jeder Satz umkämpft, nur im zweiten Durchgang gestalteten die Herzogstädter die Angelegenheit gegen das Schlusslicht eindeutiger.

Kempfenhausen besitzt eine talentierte Internatsmannschaft, mit der Nachwuchsspieler an die Herausforderungen bei den Herren herangeführt werden sollen. Trotz der mäßigen Bilanz von nur einem Saisonsieg besitzt die junge Mannschaft großes Potential.

Sie zeigte sich dann auch im Vergleich zum Hinspiel stark verbessert und bereitete dem favorisierten TSV einige Mühe. Scheinbar hatte die zweiwöchige Pause den Volleyballern nicht gut getan. Im ersten Satz war es bis zum 23:23 spannend, nachdem die Herzogstädter mehrfach eine Führung hergegeben hatten. Punktgenau saßen dann aber die letzten beiden Bälle, so dass Friedberg sich die 1:0 Führung holen konnte.
Im zweiten Durchgang beherrschte der TSV die Angelegenheit klarer. Der starke Aufschlag zwang Kempfenhausen zu leichten Fehlern, Friedberg gewann deutlich mit 25:14. Dieses Niveau konnten die Volleyballer dann aber nicht halten, wieder mussten sie lange zittern und einen Rückstand aufholen, ehe der dritte Satz ebenfalls mit 25:23 an den Sechsten der 3. Liga Ost ging. Damit ist für den TSV weiterhin alles möglich im Klassement, sogar der Sprung auf Rang drei ist drin, denn drei Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand nur zwei Zähler.