TSV Friedberg Handball Vorbereitung

Verfasst am Montag, 15. Juli 2013 von Thorsten Franzisi

Die Handballer des TSV Friedberg sind schon seit über drei Wochen dabei, sich fleißig auf die neue Saison vorzubereiten. Die erste Phase mit dem Schwerpunkt in den BereichenKondition, Ausdauer und Kraft ist beinahe abgeschlossen. Bald beginnen die Handballer damit, in Testspielen auch taktische Abläufe zu verbessern.

Dabei ragt sicherlich das Duell mit dem Bundesligisten Balingen-Weilstetten heraus. Am 21. Juli kommt es in der Günzburger Rebayhalle zum Kräftemessen.

Die beiden Trainer Harald Rosenberger und Manuel Vilches-Moreno sind mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden. „Wir sind gerade in der Aufbauphase“, verriet Rosenberger. „Der Fokus liegt auf momentan darauf, die körperlichen Grundlagen für die lange und anstrengende Saison zu schaffen. Jeder einzelne im Kader gibt dabei alles, vor allem die vielen jungen Spieler wollen sich besonders beweisen. Die Stimmung im Team ist dabei hervorragend, das Konkurrenzdenken überschreitet nie das gesunde Maß.“ Vilches-Moreno ist derselben Ansicht: „Seit ich in Friedberg bin, habe ich immer die tolle Athmosphäre im Team genossen. Wir sind eine echte Mannschaft, wir halten zusammen. Jetzt sind einige neue, junge Spieler dazu gekommen. Jeder von ihnen hat sich toll eingefügt, jeder arbeitet hart. Harald und ich sind sehr zufrieden.“

Die Friedberger Fans müssen in der kommenden Saison allerdings auf einige bekannte Gesichter verzichten. Keeper Michael Luderschmid pausiert aus beruflichen Gründen, sein Bruder Johannes wird wegen seiner Knieprobleme länger ausfallen. Auch Max Segmüller, der sich im vorletzten Saisonspiel einen Kreuzbandriss zugezogen hat, wird noch viele Monate fehlen. Willi Seiler steht wegen seiner Diplomarbeit einige Zeit nicht zur Verfügung, Panagiotis Erifopoulos wird nach seiner schweren Verletzung frühestens im November wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Doch der TSV kann auf seine starke Jugendarbeit bauen. Michael Schnitzlein, Jan Pupeter und Fabian Abstreiter, alle drei aus dem letztjährigen A-Jugend-Bundesligakader,überzeugen in der Vorbereitung, sie beeindrucken durch ihr großes Talent und ihre hohe Motivation. Die Neuzugänge Lukas Aigner (21 Jahre), Florian Elsinger (20), Alexander Kurtenbach (18) und Claudio Schneck (23, s. eigener Bericht) sind junge Spieler mit großartigen Perspektiven, die sich bereits ausgezeichnet ins Mannschaftsgefüge integriert haben.

Das erste Pflichtspiel bestreitet der TSV Friedberg am 21. August in der ersten Runde des DHB-Pokals. Die Herzogstädter haben Heimrecht gegen einen alten Bekannten, den Zweitligisten SG Leutershausen. „Der Traditionsverein ist ein tolles Los“, freute sich Rosenberger. „Wir müssen uns nicht verstecken vor dem höherklassigen Gegner. Nachzahlreichen spannenden Duellen in der 3. Liga kommt es jetzt zu einer Neuauflage, darauf fiebern wir schon alle hin.“