Erstes Heimspiel der U23 gegen Bayern II vor Zuschauern geplant

Verfasst am Samstag, 10. Juli 2021 von Angela Merten

Die U23 startet am Samstag, den 17. Juli um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Drittligaabsteiger FC Bayern München II in die neue Regionalliga-Saison.

Zum Auftakt gegen die Reserve des Rekordmeisters sind im Rosenaustadion bei Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder Zuschauer zugelassen. Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf online erhältlich. Eine Tageskasse vor Ort gibt es aus Hygienegründen nicht. Neben Einzelplätzen gibt es auch Zweier- und Viererblöcke, diese müssen jeweils im Paket gekauft werden.

Von Montag, 12. Juli, (12.00 Uhr) bis Mittwoch, 14. Juli, (12.00 Uhr) haben FCA-Mitglieder im Online Ticketshop unter www.fcaugsburg.de die Möglichkeit, bis zu vier Karten zu kaufen. Anschließend gehen die Tickets in den freien Vorverkauf, wo Fans ebenfalls bis zu vier Karten erwerben können. 

Gästefans sind im Heimbereich des Rosenaustadions nicht zugelassen. Daher läuft der Ticketverkauf für den Gästebereich über den FC Bayern München. Auf dem gesamten Stadiongelände gilt eine FFP2-Maskenpflicht, die Maske darf erst am Platz abgenommen werden. Der FC Augsburg weist alle Stadionbesucher eindringlich darauf hin, sich entsprechend an die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu halten. 

Bei Problemen oder Fragen rund um die Buchung kann die FCA-Geschäftsstelle zu den regulären Öffnungszeiten telefonisch (0821/650400) oder per Mail (ed.gr1719075484ubsgu1719075484acf@g1719075484nitek1719075484cit1719075484) kontaktiert werden. Akkreditierungs-Anfragen können für dieses und kommende Spiele der U23 aufgrund der begrenzten  Zuschauerkapazität jeweils bis Freitag (12.00 Uhr) an ed.gr1719075484ubsgu1719075484acf@s1719075484hcuwh1719075484can1719075484 gestellt werden. 

Über die Regelungen hinaus befindet sich der FCA im guten Austausch mit der Stadt und den entsprechenden Behörden, wie die Wiederzulassung von Zuschauern bei den Heimspielen der Lizenzmannschaft in der WWK ARENA umgesetzt werden kann. Hierrüber wird der FCA gesondert informieren.

 

Text und Bildquelle: FC Augsburg