Deutliche Klatsche: Der FCA verliert mit 5:1 in Dortmund

Verfasst am Samstag, 04. Mai 2024 von Marc Gerstmeyr

In den letzten sechs Bundesliga-Spielen gegen Borussia Dortmund konnte der FC Augsburg keinen Sieg einfahren, mit vier Niederlagen und zwei Unentschieden. Auch diesmal mussten die Spieler aus Augsburg eine Niederlage, eine besonders herbe, hinnehmen. Borussia Dortmund gewinnt klar mit 5:1 gegen das Team aus Schwaben.

Tim Breithaupt, Maximilian Bauer und Tomáš Koubek sind heute auch dabei. Der Torwart des FCA, Tomas Koubek, vertrat den Stammtorwart Finn Dahmen. Der 26-Jährige hatte sich im Training verletzt. Er muss operiert werden und fällt wohl bis zum Saisonende aus.

Der BVB startete trotz Komplettrotation der Mannschaft perfekt ins Match. Zu keinem Zeitpunkt kam auch nur der leiseste Verdacht auf, sie würden auch nur einen Hauch ihrer Kräfte für die kommende Aufgabe in der Champions League sparen wollen. Bereits in der 5. Minute gelang der Borussia aus Dortmund der Führungstreffer zum 1:0. Ein misslungener Klärungsversuch von Felix Uduokhai wurde von Youssoufa Moukoko hart bestraft.

Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich der FCA stets bemüht, das Spiel zu entlasten, konnte jedoch im letzten Drittel nicht die gleiche Durchschlagskraft wie der BVB entwickeln. Dieser präsentierte sich, ganz im Gegensatz zu den Fuggerstädtern, spielfreudig und torhungrig und profitierte nach einer halben Stunde von einem Fehler des Augsburger Schlussmanns. Bei Reus‘ Ecke griff dieser daneben und ermöglichte Moukoko den Doppelpack (30.). Ruben Vargas vom FCA hat wenigstens noch ein bisschen Ergebniskosmetik betrieben. Aus knapp zehn Metern hat der Schweizer geschossen und getroffen. Marco Reus, der am Freitag seinen Abschied zum Saisonende verkündet hatte, stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her (34.). Fünf Tore allein in den ersten 30 Minuten! Mit dem 4:1 ging es dann in die Kabinen.

Der FCA hatte in den zweiten 45 Minuten zunächst etwas mehr vom Spiel. Ein Kopfball von Phillip Tietz ging über das Tor (50.), dann wurde ein Schuss von Arne Maier im letzten Moment abgewehrt (58.).
Demirovic schoss in der 52. Minute knapp neben den linken Pfosten. Maier, Gouweleeuw und Demirovic verpassten den Anschluss. Kobel zeigte bei der Möglichkeit des Augsburger Kapitäns einen guten Reflex.

Der FCA machte das Spiel, doch erneut traf Borussia Dortmund. Nach Zuspiel von Reus verwandelte Nmecha aus zentraler Position sicher ins rechte untere Eck (64.), kurz darauf parierte Koubek einen Reus-Schuss an die Latte (65.). Danach verließ Reus unter großem Applaus den Platz.

Auf beiden Seiten wurde noch einmal fleißig gewechselt, unter anderem kam FCA-Eigengewächs Mert Kömür ins Spiel. Trotz einiger Torchancen blieb es jedoch beim mehr als deutlichen Endstand. Dortmund war heute einfach zu gut.

Der FCA hat nun die Gelegenheit, sich auf das anstehende Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am kommenden Spieltag (Freitag, 10. Mai, 20.30 Uhr) vorzubereiten.