Der FC Augsburg verliert gegen die TSG Hoffenheim

Verfasst am Sonntag, 07. April 2024 von Angela Merten

Der personell geschwächte FC Augsburg konnte seine zuletzt so guten Leistungen nicht abrufen und musste sich 3:1 geschlagen geben.

Nach einem Unentschieden gegen den 1. FC Köln letzte Woche erwartete die Augsburger heute bei der TSG Hoffenheim ein schweres Auswärtsspiel. Vor der Partie lagen die Fuggerstädter mit 36 Punkten auf Rang 7 – die TSG Hoffenheim zählte nur drei Punkte weniger auf ihrem Konto. Mit einem Sieg hätte dieser Abstand ausgebaut werden können. Ein durchaus machbares Vorhaben, wenn man bedenkt, dass die Augsburger gerade einen sehr guten Lauf haben und die letzten fünf Bundesliga-Spiele ungeschlagen gespielt hatten. Die TSG hatte zuletzt dreimal in Folge verloren.

Jess Thorup veränderte seine Startelf auf vier Positionen. Kapitän Ermedin Demirović kehrte nach der Gelbsperre wieder in das Team zurück. Auch Arne Engels, Mads Pedersen und Maximilian Bauer kehrten in die Startelf zurück. Verletzungsbedingt muss Thorup in diesen Spiel auf Kevin Mbabu, Fredrik Jensen und Iago verzichten. Hinzu kommen die beiden Langzeitverletzten Elvis Rexhbecaj und Robert Gumny

Beide Mannschaften starteten intensiv in die Partie, doch Hoffenheim erkämpfte sich höhere Spielanteile sowie die klareren Chancen. In der 17. Spielminute ging der Gastgeber durch das Tor vom Weghorst (Vorlage Kaderbek) in Führung. Nur drei Minuten später erzielte Hoffenheims Kramaric nach einem langen Ball von Dahmen, der frühzeitig abgefangen wurde, den 2:0 Treffer. Das Team um Coach Thorup stand in dieser Phase des Spiels komplett neben sich. Auch die Flanke von Ruben Vargas, der über rechts plötzlich guten Raum hatte, verfehlte den Kasten der Gastgeber. Hoffenheim dominierte das Spielgeschehen in dieser ersten Halbzeit – und Augsburg hatte lange Zeit keine Antwort parat. In der 38. Spielminute sah Tietz nach einem Rempler Gelb. Weitere Chancen nach vorne durch Vargas und Engels scheiterten am Hoffenheimer Keeper. In der dreiminütigen Nachspielzeit konnte Hoffenheim zwei Eckbälle herausspielen, die die Gastgeber allerdings nicht verwerten konnten.

In der zweiten Halbzeit ging es erstmal ohne Auswechselungen weiter. Der FC Augsburg startete hochmotiviert und übte von Beginn an viel Druck aus – und das zahlte sich aus. Kapitän Ermedin Demirović verkürzte nach Vorlage von Phillip Tietz zum 2:1 in der 61. Spielminute. Für Maximilian Bauer kam in der 64. Spielminute nun Patric Pfeiffer aufs Feld.  Die Hoffenheimer wurden wieder stärker, Chancen boten sich nun auf beiden Seiten. In der 75. Spielminute wechselte Jess Thorup Dion Beljo für Ruben Vargas, Mert Kömür für Arne Engels und Pep Biel für Arne Maier. In der 80. bot sich Patric Pfeiffer die Chance: Er nahm den langen Ball per Kopf Richtung Tor, doch der Treffer wurde gerade noch auf der Linie von Hoffenheims Weghorst verhindert. Auch Ermedin Demirović boten sich weitere Chancen. In der 90. Spielminute konnte Hoffenheims Bebou einen langen Ball von Kaderabek mitnehmen, Uduokhai abhängen und mit einem starken Schuss aus spitzem Winkel knapp unter die Latte des Augsburger Kasten unhaltbar versenken. Damit entschieden die Gastgeber das Spiel 3:1 für sich. Auch wenn der FC Augsburg in der 2. Halbzeit stärker agierte als in der Ersten, konnten sie den Rückstand nicht mehr aufholen. Damit rückt die TSG Hoffenheim bei gleichem Punktestand wie der FC Augsburg auf den 8. Tabellenrang vor.