TSV Täfertingen – SSV Alsmoos

Verfasst am Freitag, 05. Juni 2015 von Thorsten Franzisi

Den letzten freien Platz in der Kreisliga sicherte sich der TSV Täfertingen mit einem 6:0 über den SSV Alsmoos – Petersdorf. Damit verpasste Alsmoos im allerletzten Relegationsspiel doch noch den Klassenerhalt, mit einer tollen Aufholjagd hatten die Fußballer ihre Hoffnungen auf einen Verbleib in der Kreisliga bis zuletzt am Leben erhalten können.

Lange Zeit sah Alsmoos wie ein sicherer Absteiger aus. Die Mannschaft, der zwei Aufstiege geglückt waren in den letzten beiden Jahren, war lange Zeit am Tabellenende. Mit einer Siegesserie zur rechten Zeit konnte der SSV aber noch den Relegationsplatz erreichen, auch die Duelle gegen Wulfertshausen und Gerolsbach gestalteten die Fußballer siegreich. Hätte der Konkurrent aus Pöttmess seine Partie gegen Nördlingen II nicht verloren, wäre diese letzte Begegnung gar nicht mehr nötig gewesen, so gab es jedoch nur noch einen freien Platz in der Kreisliga. Um diesen kämpften Täfertingen und der SSV.

Früh ging der TSV in Führung, schon nach acht Minuten netzte Marco Villani ein. Nachdem Alsmoos bei der nächsten Großchance noch das Glück auf der Seite stand, war de Mannschaft nach 23 Minuten aber machtlos. Villani nahm es nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine mit der gesamten Defensive auf, setzte sich durch und traf erneut.

Alsmoos hatte in Stefan Simonovic seinen mit Abstand gefährlichsten Offensivakteur. Er konnte sich gegen die hoch stehende Deckung von Täfertingen zwei gute Gelegenheiten erarbeiten, zielte aber einmal über das Tor und scheiterte nach 34 Minuten am Pfosten.

Im zweiten Durchgang drückte Alsmoos auf den Anschlusstreffer. Täfertingen hatte aber nach 55 Minuten die perfekte Antwort parat: Florian van der Werf traf per Fernschuss zum vorentscheidenden 3:0. Nochmals kam der SSV durch Simonovic gefährlich vors Tor, aber wieder wollte der Ball nicht rein. Effizienter war da Villani, der nach 63 Minuten seinen dritten Treffer erzielen konnte.
Der Widerstand von Alsmoos war damit gebrochen, Täfertingen aber hatte noch nicht genug und spielte weiter auf Angriff. So kam der TSV noch zu zwei weiteren Toren: Nach 75 Minuten traf der eingewechselte Pierre Winatschek und den Endstand besorgte Benedikt Böck sechs Minuten vor dem Ende. Das 6:0 sorgte für große Erleichterung bei Täfertingen, während der tolle Lauf von Alsmoos ausgerechnet im entscheidenden Spiel ein bitteres Ende fand. Damit muss der SSV zurück in die Kreisklasse, Täfertingen darf auch nächste Saison wieder in der Kreisliga antreten.

Fotos by Siegfried Kerpf | Fotoanfragen an ed.en1719074996ofado1719074996v@fpr1719074996ek.de1719074996irfge1719074996is1719074996