TSV Gersthofen – TSV Aichach

Verfasst am Donnerstag, 05. März 2015 von Thorsten Franzisi

Im Abstiegskampf in der Bezirksoberliga haben die Handballer aus Gersthofen den erhofften Befreiungsschlag gegen Aichach verpasst. Nach dem 20:30 (11:13) in eigener Halle bleiben sie am Tabellenende.

Aichach ist als Vierter aller Sorgen ledig, vier Spieltage vor dem Ende der Saison geht es für den früheren Bayernligisten nur noch darum, seine Position zu halten, denn der dritte Rang ist wohl zu weit entfernt. Mehr stand für Gersthofen auf dem Spiel: Die Mannschaft belegt momentan den letzten Platz, aber in einem engen Abstiegskampf beträgt der Rückstand aufs rettende Ufer lediglich zwei Zähler.

Aichach wurde anfangs seiner Favoritenrolle gerecht, die Gäste führten in der ersten Hälfte fast durchgehend. Gersthofen kämpfte sich in einem intensiven Spiel mit zwei starken Abwehrreihen aber heran und schaffte kurz vor der Pause mit dem 10:9 die erste Wende. Eine Zeitstrafe ließ die Gäste jedoch wieder in Vorteil kommen, Aichach nutzte die Überzahl gut aus und sicherte sich eine 11:13 Pausenführung.

Im zweiten Durchgang blieb es zunächst eine enge Kiste. Bis zum 15:17 war für die Gastgeber noch alles möglich. Aber dann brach Gersthofen komplett ein. Im Angriff gelang nichts mehr, zahlreiche Ballverluste machten es Aichach sehr einfach, den Vorsprung immer weiter auszubauen. So nahm eine Partie, die über drei Viertel der Spielzeit spannend und immer umkämpft war, ein für die Hausherren sehr unbefriedigendes Ende. Der deutliche Leistungsabfall von Gersthofen in der Schlussviertelstunde brachte Aichach am Ende einen deutlichen 20:30 (11:13) Erfolg. Gersthofen muss nun auf wichtige Punkte hoffen, wenn es am kommenden Sonntag wieder zu Hause gegen Ichenhausen geht.

Fotos by Siegfried Kerpf | Fotoanfragen an ed.en1719345468ofado1719345468v@fpr1719345468ek.de1719345468irfge1719345468is1719345468