TSV Aichach – TSV Gersthofen

Verfasst am Dienstag, 17. Februar 2015 von Thorsten Franzisi

Im schwäbischen Bezirkspokal setzte sich Aichach souverän mit 81:67 gegen Gersthofen durch. Obwohl die Basektballer aus der Bezirksoberliga am Ende in arge Personalnöte gerieten, war der Sieg gegen die eine Klasse tiefer spielende Mannschaft letztlich ungefährdet. Damit hat sich Aichach für das schwäbische Final – Four qualifiziert.

In der letzten Saison duellierten sich die beiden Korbjäger noch um den Aufstieg in die höchste Liga Schwabens, da hatte Aichach das bessere Ende für sich. Alle Partien gegen Gersthofen gewannen die Basketballer damals, auch diesmal setzte sich der Favorit durch.

Obwohl Aichach auf insgesamt vier Spieler verzichten musste, hatte der TSV schon im ersten Viertel Vorteile. Das 30:10 bedeutete einen beruhigenden Vorsprung. Auch nach dem Ende des zweiten Viertels, als es 51:18 stand, waren eher die Fouls das Problem als die Gersthofener Gegenwehr. Im Basketball muss ein Spieler ja nach fünf Verwarnungen aus dem Spiel ausscheiden, und Aichach, das nur mit acht Akteuren aufgelaufen war, drohte langsam ein personeller Engpass, da bereits viele Fouls gegen den TSV gepfiffen worden waren.

Der Spielstand nach dem 3. Viertel war immer noch beruhigend für Aichach, doch nach dem 66:32 kam es zu einer kuriosen Situation: Dem Bezirksoberligisten gingen jetzt tatsächlich die Spieler aus, da bereits vier Akteure fünf Fouls kassiert hatten. So kam Trainer Marius Stancu auf eine ungewöhnliche Lösung: Er wechselte sich selbst ein, damit sein Team nicht in Unterzahl auflaufen musste.
Der Vorsprung war groß genug, Gersthofen konnte zwar noch auf 81:67 verkürzen, kam aber nicht mehr gefährlich auf. Am Ende eines relativ einseitigen Pokalfights schaffte Aichach also den Einzug in das schwäbische Endturnier. Dort treffen die Basketballer auf die Ligakonkurrenten Diedorf und Königsbrunn, der letzte Teilnehmer wird zwischen Friedberg und Kaufbeuren ausgespielt.

Fotos by Siegfried Kerpf | Fotoanfragen an ed.en1718308546ofado1718308546v@fpr1718308546ek.de1718308546irfge1718308546is1718308546