Hochseilgarten der Universität Augsburg

Verfasst am Montag, 09. April 2012 von Thorsten Franzisi

Ein Bauwerk der ganz besonderen Art hebt sich auf dem Gelände des Instituts für Sportwissenschaften
in Augsburg aus dem Boden. Das Wirrwarr aus Masten, Seilen, Brettern
und Holzelementen entpuppt sich bei genauerer Betrachtung aber als klug durchdachter
Hochseilgarten und Garant für ein unvergessliches Erlebnis.

In acht Metern Höhe gilt es für die Teilnehmer unterschiedlichste
Wege zu beschreiten, und oftmals ist das
Überwinden einer Strecke gar nicht ohne Zusammenarbeit
mit einem Partner oder gar mehreren Helfern möglich.
Hierin liegt auch das besondere Konzept des Hochseilgartens:
Neben dem Erlebnis an sich kann gezielt an
Themen wie Kommunikation, Sorgsamkeit, Vertrauen und
Zusammengehörigkeit gearbeitet werden. Unterstützt
und begleitet wird dies durch das pädagogisch geschulte
Trainerteam, welches den Besuch individuell organisiert
und mit einer konkreten Zielsetzung verbindet.

Die Mittel hierfür sind vielfältig, wie zum Beispiel die
Jakobs-Leiter oder der Teambalken welche nur zu zweit
zu bewältigen sind, aber auch die Wackelbrücke benötigt
gleich ein ganzes Team von Helfern um das gesetzte Ziel
zu erreichen.

Eine weitere Besonderheit im Unterschied zum herkömmlichen
Kletterwald ist die Art der Sicherung. Partner-
Training pur.
Oftmals ist schon der erste Schritt in das Nichts ein
Riesenerlebnis und motiviert durch die Zurufe des Teams
wachsen auch ruhige und schüchterne Gemüter über
sich hinaus. Adrenalin im Über uss zeigt sich dann auch
schnell in hellwachen Gesichtern und strahlenden Augen
und dem Bedürfnis seine Eindrücke mit Anderen zu teilen.
Neben den sinnvollen Aspekten eines Betriebsaus ugs für
Firmen und Abteilungen, kann der Hochseilgarten aber
auch von Vereinen, Schulen, Azubis oder auch einfach nur
zu Abi- oder Geburtstagsfeiern genutzt werden, und dies
auch abends unter Flutlicht.

Schulklassen können unter www.ks-aug.de einen Zuschuss
von bis zu 70% bekommen und es besteht jährlich die
Möglichkeit einer Lehrerfortbildung. Neben Trainings in
luftiger Höhe gibt es auch Angebote auf dem Boden: Zum
Beispiel ein Teamtraining auf dem Schulhof oder Abenteuertage
im Wald mit gemeinsamem Seilbrückenbau.

Geeignet ist der Hochseilgarten für Kinder ab 12 Jahren
und eine Gruppe sollte aus mindestens neun Personen bestehen.
An einigen Tagen gibt es auch für kleine Gruppen
und Einzelpersonen die Möglichkeit, den Hochseilgarten
zu nutzen.

Für Anfragen und eine individuelle Beratung steht das
Team des Hochseilgartens jederzeit für Sie bereit.

Kontakt:
Marieke Klein
http://hsg.sport.uni-augsburg.de
Tel: 0821 589 28 30
ed.gr1718311832ubsgu1718311832a-inu1718311832.trop1718311832s@net1718311832ragli1718311832eshco1718311832h1718311832