Vier Leichtathleten unter den nationalen Top-Ten

Verfasst am Montag, 10. August 2020 von Wilfried Matzke

Keine Zuschauer und große Hitze bei deutschen Meisterschaften

Die aufgrund der Corona-Pandemie in den Hochsommer verschobenen und unter strengen Auflagen organisierten deutschen Leichtathletik-Meisterschaften forderten Veranstalter und Teilnehmer gleichermaßen. Mit vier Top-Ten-Platzierungen im Eintracht-Stadion von Braunschweig konnten die Leichtathleten aus unserer Region überzeugen.

Aleksandar Askovic von der LG Augsburg kam als schnellster bayerischer Sprinter nach 10,41 Sekunden für die 100 Meter auf den sechsten Platz.

 

Sein Vereinskollege Markus Schwerdtfeger wurde Achter beim Diskuswerfen mit 52,04 Metern.

 

Kerstin Hirscher, die Neusässerin im Trikot des LAC Quelle Fürth, belegte in 4:18 Minuten über die 1.500 Meter den fünften Rang.

 

Der 22-jährige Brian Weisheit aus Stadtbergen im Dienste des LSC Höchstadt gefiel als Neunter mit 9:01 Minuten beim 3.000-Meter-Hindernislauf.

 

Ein Opfer der hohen Temperaturen von bis zu 36 Grad Celsius im Schatten des Braunschweiger Eintracht-Stadions wurde Sonja Keil. Die Langsprinterin von der LG Augsburg verzichtete nach Kreislaufproblemen beim Einlaufen auf ihren Start über 400-Meter-Hürden.

 

Eigentlich geht die Leichtathletik-Saison nach den deutschen Meisterschaften langsam zu Ende. Aber heuer werden sich Corona-bedingt die meisten Athleten noch länger auf Rekordjagd begeben. Die nächste Gelegenheit in unserer Region ist das traditionelle Burgauer Abendsportfest am 26. August.

 

Text: Wilfried Matzke / WM

fotocredit: Petra Weisheit