TV Augsburg – Highlander Lüdenscheid

Verfasst am Donnerstag, 09. Mai 2013 von Thorsten Franzisi

Der TVA erkämpfte sich einen verdienten 8:6 (4:2/2:2/2/2)-Sieg gegen starke Highlander. Damit konnte man zum vierten Mal in Folge gewinnen.

Die Vorzeichen für das Heimspiel gegen motivierte Highlander standen äußert schlecht. Mehrere verletzte oder erkrankte Spieler fielen aus, andere gingen angeschlagen ins Spiel. So ist der Sieg wohl der Breite des Kaders und der aufopferungsvollen Gangart der Spieler zu verdanken.

Das Spiel begann äußerst ungünstig, als der gefühlt erste Schuss gleich zum 0:1 führte. Kevin Hnida (Klimek) und Roland Mayr (Becherer) drehten das Spiel, ehe die Highlander zum 2:2 ausglichen. Die Situation schien zur Drittelpause beruhigt, als der TVA durch Roland Mayr (Becherer) und Maximilian Klimek (Dotterweich) auf 4:2 davon zog.

Es wechselten sich wie auch schon im ersten Drittel Licht und Schatten ab. Schöne Aktionen nach vorne ließen Fahrlässigkeiten in der Defensive folgen. In manchen Situationen hatte man als Zuschauer das Gefühl, dass heute überhaupt nichts anbrennt, aber schon einige Wechsel später glaubte man sich am Rande einer Niederlage. Ausgeglichen war auch der Punktestand, denn den zwei TVA-Toren durch den bärenstarken Maximilian Klimek (Hnida, Dotterweich) folgten auch zwei Highlander-Tore.

Im dritten Abschnitt machte man sich das Leben durch Strafzeiten zusätzlich schwer. Die Gäste drückten mächtig aufs Tor von Andreas Fuchs, der sich aber über das ganze Spiel steigerte und in dieser Phase eine starke Leistung ablieferte. Benjamin Becherer (Mayr) sorgte eigentlich für einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung, der aber nicht lange hielt. Kurz vor Ende der Partie schossen die Lüdenscheider den Ball noch ins eigene Tor, was endgültig die Entscheidung mit sich brachte.

Unter dem Strich war der Sieg verdient, die Leistung aller Beteiligten glich allerdings einer Achterbahnfahrt. Positiv ist auf jeden Fall die Tatsache, dass die vielen Ausfälle kompensiert werden konnten. Der TVA festigte somit Tabellenplatz 3 und kann mit etwas Rückenwind in die nächsten Spiele gehen.

Nächstes Wochenende geht es in den Hohen Norden. Zunächst gastiert man in Bremerhaven, anschließend in Bissendorf. Bis dahin wird hoffentlich der ein oder andere Spieler wieder genesen und die Reise mit antreten können.

Für den TVA spielten:

Fuchs, Seager – F. Nies, F. Dietrich, Arzt, Löhnert (1/0) – Mayr (2/1), Becherer (1/2), Hnida (1/1), Klimek (3/1), Dotterweich (0/2), Kozlovsky