TSV Göggingen – TSV Aichach

Verfasst am Donnerstag, 04. Dezember 2014 von Thorsten Franzisi

Im Derby in der Bezirksoberliga hat sich der TSV Aichach gegen Göggingen 2 durchgesetzt. Das Duell zweier früherer Bayernligisten war geprägt vom Duell Jugend gegen Erfahrung und sah mit dem 24:27 (12:13) den Triumph der Aichacher „Jungen Wilden“.

Nicht lange ist es her, da war diese Paarung ein mögliches Duell in der höchsten bayrischen Spielklasse. Mittlerweile backen beide Vereine kleinere Brötchen, immerhin hat es Göggingen mit seiner Ersten zurück in die Landesliga geschafft. Aichach strebt den Aufstieg nicht an, für die junge Mannschaft steht zunächst der Klassenerhalt in der höchsten Liga Schwabens im Vordergrund.
Für das prestigeträchtige Derby bot Göggingen 2 mit Florian Pfänder und Stephan Prihoda zwei Enddreißiger mit langjähriger Bayernliga – Erfahrung auf. Im Kasten stand zudem Dirk Reitz, mit 49 Lenzen sicherlich der erfahrenste aller Akteure.

Die Partie sah zunächst Göggingen im Vorteil, nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zogen die Hausherren auf 11:7 davon. Aichach hatte zunächst seine Probleme mit Reitz, mehrmals war der Keeper Endstation bei klarsten Tormöglichkeiten. Doch die Gäste kamen zurück, ein ganz wichtiger Treffer mit der Schlusssirene bedeutete zum Pausentee den Anschluss zum 13:12.
Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Aichach konnte auf den großen Vorteil bauen, den die Jugend vor dem Alter besitzt: Die bessere Kondition. Ferner profitierten die Gäste von einer Unbeherrschtheit auf Seiten der Routiniers: Stephan Prihoda, bis zur 40. Minute der beste Gögginger, kassierte seine zweite Zeitstrafe, weil er mit einer Entscheidung der Referees nicht einverstanden war. Danach setzte ihn Trainer Alex Gerum nicht mehr ein.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste bereits in Front: Aichach hatte den knappen Pausenrückstand in ein 15:19 verwandelt. Bis zum 19:21 aber war die Partie immer noch völlig offen, erst in der Schlussphase sollte sich Aichach entscheidend auf 22:25 absetzen können. Das bedeutete zwei wichtige Punkte für den TSV und zudem die ersten Zähler in fremder Halle seit Ende Dezember 2013. Mit dem 24:27 (13:12) Erfolg verbesserte sich Aichach auf den fünften Rang in der Bezirksoberliga, während die Reserve des Landesligisten den ersten Abstiegsplatz belegt kurz vor dem Ende der Hinrunde.

Fotos by Siegfried Kerpf | Fotoanfragen an ed.en1719185154ofado1719185154v@fpr1719185154ek.de1719185154irfge1719185154is1719185154