MCA mit aktuellen Infos zur Motorsport Saison

Verfasst am Freitag, 17. Juli 2015 von Thorsten Franzisi

Yanik Spachmüller erreicht bei seinem ersten Enduro-WM-Start die Top-Ten

Es war schon ein bisschen ein seltsames Gefühl, plötzlich im Fahrerlager Zelt an Zelt mit den besten Enduro Fahrern der Welt wie Christophe Nambotin, Eero Remes oder Antoine Meo zu stehen, die man bisher nur aus den Medien oder von Postern in der Garage her kannte.

Die Tatsache, dass ich am Freitag Abend als allererster MCA Fahrer und auch noch ohne direkten Gegner den Prolog eröffnen musste, ließ mich dann doch etwas nervös werden. Aber im Nachhinein betrachtet hab ich diese erste Prüfung bei meinem ersten WM Lauf doch ganz gut gemeistert und bekam dafür aufgrund meiner gefahrenen Zeit sogar noch einen Zeitbonus von einer Sekunde gutgeschrieben. Mit diesem Ergebnis im Rücken ging es dann jeweils am Samstag und Sonntags auf die 4 Runden wo in jeder einzelnen ein Enduro Test, ein Extreme Test und ein Cross Text auf mich wartete. Mit einem 10. Platz am Tag 1 und sogar einem hervorragenden Platz 8 konnte ich als WM Rookie gleich meine ersten 14 WM-Punkte einfahren.“

ADAC-Pirelli-Cup – Rennbericht von Claus Hinterreiter

Leider war es uns beiden nicht möglich, die gesamte Renndistanz ohne Pause zu absolvieren. Fritz plünderte für den MCA bereits nach der dritten Runde unsere vorsorglich mit isotonischen Getränken (Weizen alkoholfrei) bestückte Kühlbox, auch der Wasserschlauch beim Rennbüro half bei der Aussenkühlung.

So blieben für uns Platz 55 (ich) und 56 (Fritz) mit jeweils 9 Runden. Der Sieger schaffte 14 Runden.
Bei der abschliessenden Verlosung durften wir noch einen „original KTM Race-Track chair“ mitnehmen. Gerade recht für unsere müden Knochen.

Weitere Ergebnisse aus MCA Sicht:

Hahn Maxi Platz 3 bei den Einzelfahrern,

Thomas Mayr/Bene Erdmann in der Klasse Aufsteiger Platz 20,

in der Klasse eins bei den Teams:

Fries Jörg, Miller Alois Platz 2,
Rigel Armin, Rigel Richard Platz 6

Jugend / Junioren Europameisterschaft Pietramurata von Chris Wengler

Der Auftakt zur JEM in der Klasse Youth Championship verlief etwas anders als erhofft. Aufgrund der Osterferien
konnte ich 9 Tage in Pietramurata und in Prestine trainieren. Ich startete somit gut vorbereitet in das
Rennwochenende. Leider hatte ich an meinem Einsatzmotorrad am Donnerstag beim letzten Training einen
Motorschaden. Über Nacht organisierten wir Ersatzteile aus Deutschland und konnten den Motor bis zur
Fahrzeugabnahme wieder reparieren. Am Samstag lief das Rennen für mich gut an, bis ich mir in der 9. Sektion
den Schalthebel abfuhr und damit das Getriebe zerstörte. Danach ließ sich das Motorrad nicht mehr schalten und
ich musste das Rennen im 3. Gang zu Ende bringen. Somit ist der 16. Platz hier als Schadensbegrenzung
anzusehen.

Am Sonntag dann mein Debüt in der Junior Class mit der 280er:
Hier konnte ich den 25. Platz erringen, war damit aber nicht zufrieden, es fiel mir schwer, mich nach all den
Problemen an den Vortagen zu konzentrieren. Auch hatte ich Schwierigkeiten mit dem Wechsel zwischen 125er
und 280er.

Tschechische Meisterschaft in Bochov / CZ am 23. + 24.05.2015
Diese zwei Läufe bin ich mit dem DMSJ – Junior Team als Vorbereitung für die WM in Tschechien mitgefahren,
mit gutem Erfolg!
Am Samstag erreichte ich den 3. und am Sonntag sogar den 2. Platz in der zweit höchsten Klasse dort!

MCA Chris Wengler WM Debüt im FIM 125cc Trial World Cup.
Auch hier hatte ich mit der 125 er wieder unerwartet heftige Probleme: nach der Besichtigungsrunde am Freitag
wieder ein Motor Defekt. Auch hier konnten wir nach einer „Nachtschicht“ den Motor bis zum Start reparieren und
ich konnte am Samstag starten. Doch der Motor hielt wieder nicht lang und ich konnte gerade noch den 6. Platz
retten. Am Sonntag war ein Start mit der 125 er nicht mehr möglich und ich bin außerhalb der Wertung mit der
280er gefahren – zu Trainingszwecken.

Nach den vielen Problem mit der 125er war für uns klar, dass etwas unternommen werden muss! Also brachten
wir das Bike nach Italien zu Nico Racing Moto, wo für mich ein neuer Motor, nun auch mit ordentlich Power,
gemacht wurde.

WM Andon / F am 27. + 28. 06.2015
Mit neuem Motor und deutlich mehr Power ging’s nach Andon, in die französischen Seealpen. Allerdings musste
ich nach Tschechien eine Trainingspause wegen meiner bevorstehenden Abschlussprüfungen einlegen.
Hier erzielte ich unter schwierigen Bedingungen (Extreme Hitze und sehr schwere Sektionen) im 125er Cup zwei
7. Plätze.

WM Sant Julia de Loria / AND am 04. + 05.07.2015
Nach drei Tagen Training in Spanien konnte ich hier, unter ähnlichen Anforderungen wie auch schon in
Frankreich eine Woche zuvor, an beiden Tagen jeweils einen 6. Platz erreichen.

Im FIM 125cc Trial World Cup belege ich momentan den 6. Platz von insgesamt 18 Fahrern.
Es stehen in der WM noch die Läufe USA, Spanien und Portugal aus. An diesen ist mir ein Start mangels
Finanzierung leider nicht möglich. Auch überschneidet sich der Termin Portugal mit der deutschen Jugend-
Meisterschaft.

Weitere Infos über den MCA unter http://www.mc-augsburg.de