Integrationspreis „Sterne des Sports“ Tina Schüssler in Berlin

Verfasst am Samstag, 27. Januar 2018 von Thorsten Franzisi

Tina Schüssler wurde nach Berlin zum Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eingeladen. Für die 43-Jährige Sportlerin, Moderatorin und Pop/Rock-Sängerin etwas ganz Besonderes. Beim persönlichen Kennenlernen gab es eine Autogrammkarte für Herrn Steinmeier.

Tina Schüssler und ihr Lebenspartner Clemens Brocker freuten sich sehr, als sie die Einladung nach Berlin zum Bundespräsidenten aus ihrem Briefkasten holten und in Händen hielten. Das Bundeskriminalamt forderte dazu im Vorfeld schon die Personalien. Schüssler sitzt seit über drei Jahren in der Jury „Sterne des Sports“, die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgetragen werden.

Die mit dem Wettbewerb verbundene Auszeichnung würdigt das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum von Sportvereinen und deren besonderes ehrenamtliches Engagement. Die Sterne des Sports werden auch als „Oscar des Breitensports“ in Deutschland bezeichnet. Persönlich übergeben wurde der Integrationspreis, der Große Stern des Sports in Gold, an die Handicap-Klettergruppe „Die GäMSen“ aus Wuppertal, dazu ein Preisgeld in Höhe von 10000 Euro von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem DOSB Präsident Alfons Hörmann.

„Das ist schon ein Highlight bei der großen Preisverleihung dabei zu sein und man ist ein stolzer Teil davon. Dem Bundespräsidenten so nah zu sein, ihn live zu sehen und sich mit ihm auszutauschen zu können, ist phänomenal“, sagt Schüssler. „Nach der Veranstaltung kamen wir sogar alleine ins Gespräch, Herr Steinmeier interessierte sich für meine Autogrammkarte, schaute diese intensiv an, freute sich, steckte sie begeistert ein und fand es prima, dass ich Botschafterin des Bayerischen Roten Kreuzes und Patin im Bayerischen Kinderschmerzzentrum bin.“ Ein emotionsgeladener und ereignisreicher Tag ging für die zwei Augsburger zu Ende.