Gersthofer Laufklassiker zum Jahresabschluss

Verfasst am Samstag, 20. November 2021 von Wilfried Matzke

So muss die Teilnehmerzahl bei dieser traditionsreichsten Laufveranstaltung unserer Region auf 1.000 begrenzt werden. Normalerweise sind rund 1.500 Ausdauersportler in Gersthofen dabei.

Neben dem Hauptrennen über 9,7 Kilometer werden wieder ein Schülerlauf, ein Kinderlauf und Walking im Angebot sein. Der Silvesterlauf-Klassiker war im Jahr 1967 der erste Volkslauf in Deutschland am letzten Tag des Jahres. Bei der Premiere erhielt Hans Munzinger aus Burgau eine Siegprämie von drei Mark. Die schnellste Frau ging damals leer aus. Mittlerweile verdienen sich die Tagessieger jeweils 250 Euro.

Bei der letzten Ausgabe im Jahr 2019 kamen die beiden Schnellsten aus der Region. Sowohl der Stadtberger Brian Weisheit im Trikot des LSC Höchstadt/Aisch, als auch die Neusässerin Kerstin Hirscher im Dienst der LG Regensburg wollen ihren Gersthofer Silvesterlaufsieg verteidigen. Zahlreiche Hobbyathleten werden mehr als doppelt so lange unterwegs sein. Sie bestätigen das Gersthofer Silvesterlauf-Motto „Masse und Klasse“.

Finale der LEW-Lauftour 2021

Auch heuer unterstützen die Lechwerke (LEW) als langjähriger Hauptsponsor die Veranstalter vom TSV Gersthofen. Der Silvesterlauf ist wieder der Abschluss der LEW-Lauftour. Die diesjährige Veranstaltungsserie des bayerisch-schwäbischen Energieversorgers stand bisher in Laupheim, in Memmingen, in Friedberg, in Günzburg, in Landsberg und zweimal in Augsburg auf dem Programm.

„Wer beim finalen Silvesterlauf dabei sein möchte, sollte sich wegen des Teilnehmerlimits bald online anmelden“, empfiehlt Manfred Lamprecht, der Präsident des TSV Gersthofen. Vier Wettbewerbe stehen zur Auswahl, nämlich der Volkslauf (9,7 Kilometer) um 11 Uhr, der Schülerlauf (2.200 Meter) ebenfalls um 11 Uhr, der Kinderlauf (300 oder 600 Meter) um 10.30 Uhr sowie Walking, Nordic Walking oder Wandern (10,0 Kilometer) von 7.30 bis 10 Uhr.

Text: Wilfried Matzke / WM