„Ab in den Ring“ zweite Profiboxveranstaltung mit 15 Kämpfen

Verfasst am Mittwoch, 10. Februar 2021 von Thorsten Franzisi

Im RK Box Gym von Robin Krasniqi in Zusammenarbeit mit der Boxpromotion Haan und unter Moderation von Weltmeisterin Tina Rupprecht fand die zweite Fight Night statt.

Die zweite Fight Night wurde vom Bund der deutschen Berufsboxer sanktioniert und präsentierte 15 Kämpfe, darunter auch den Titelkampf des internationalen deutschen Meister des BDB im Super Mittelgewicht zwischen Stefani Koykov und dem Kroaten Bosko Misic.

„Ab in den Ring“ so heißt die neue Plattform die allen Profiboxern die Möglichkeit geben möchte, sich zu präsentieren. Initiator Wasili hat diese Idee umgesetzt und mit viel Tatkraft, Engagement und starken Partnern ermöglicht. „Wir wollen diese Plattform weiter ausbauen, auch wenn es ohne Zuschauer finanziell wirklich schwierig ist solche Veranstaltungen zu stemmen. Das Ganze kann auch nur funktionieren, wenn alle zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen, wie mit Robin Krasniqi Inhaber des RK Box Gym in Gersthofen und der Boxpromotion Haan. Hinter „Ab in den Ring“ stehen auch unseren Sponsoren Deutsche Schalung, Akustik & Trockenbau Sorin, Rocky Marciano BENLEE, Ilhan Sari Kfz-Gutachter, Event-Technik HÖGG, falsch-tanken24.de, Haan Promotion, Steuerkanzlei Drewitz, MMK GmbH, Allfinanz Deutsche Vermögensberatung Büro Sven Mayer und der FineArtMedia GmbH, ohne die so eine Veranstaltung nicht zu stemmen wäre.“ 

Die neue Plattform soll nun stetig weiter ausgebaut werden und sobald als möglich, wenn auch der Amateuersport wieder erlaubt wird auf diesen Bereich erweitert und wenn möglich mit Zuschauern stattfinden. Schon in circa sechs Wochen ist eine weitere Fightnight von „Ab in den Ring geplant. Schwierig ist es für manche Boxer einen guten Gegner zu finden, oft müssen diese von den Athleten selbst bezahlt werden und je besser der Gegner umso hochpreisiger wird eine etwaige Vereinbarung.

Auf der zweiten Fight Night von „Ab in den Ring“ konnten gleich 30 Profiboxer im Ring ihre Fähigkeiten zeigen, die Augsburger Athleten, allesamt von der Boxpromotion Haan, wie Andreas Weber, Roman Hardok, Joshua Lederhofer und Cheyenne Hanson siegten alle, meist frühzeitig und deutlich.  

Cheyenne Hanson nach dem Kampf: „Ich bin froh, dass ich nach einem Jahr endlich wieder einmal kämpfen konnte. Ich bin fit, trainiert haben wir ja immer und jetzt schauen wir nach größeren Herausforderungen und Titeln. Vielleicht ergibt sich ja noch eine Möglichkeit. Gerne würde ich mich noch bei meinen Sponsoren bedanken, den eka Edelstahlkaminen, der deutschen Schalung und Jana Sitte Friseure.“

Roman Hardok: „Im großen und ganzen bin ich mit dem Kampf zufrieden, es war ein guter Gegner. Normalerweise kämpfe ich gegen größere Gegner und muss mehr in den Infight, heute war die Taktik auf die lange Distanz ausgelegt. Mein Kontrahent setzte auf Schwinger und hier muss man schon ein wenig vorsichtig sein, damit man sich nicht einen Lucky Punch einfängt. In den letzten Wochen habe ich noch die Weihnachtskilos abtrainieren müssen, damit das Gewicht passt“, erzählt der Lechhausener der bereits seit 15 Jahren bei Boxpromotion Haan trainiert. 

Joshua Lederhofer: „Der Kampf war sehr gut, ich habe mich schnell auf den Gegner einstellen können. Die Vorbereitung auf das Event heute lief einwandfrei und es war noch eine Steigerung zum letzten Kampf. Aktuell ist es schwierig langfristig zu planen, aber es wäre schön noch um einen Titel im Juniorenbereich zu kämpfen“, erzählt der 21jährige Gögginger, der seit acht Jahren boxt und seinen dritten Profikampf absolvierte.  

Die Moderatorin und amtierende WBC-Weltmeisterin im Minimumgewicht Tina Rupprecht: „Es ist schön, dass nach so langer Zeit wieder überhaupt etwas stattfindet. Es war schade, dass mein letzter geplanter Kampf ausfiel, aber jetzt habe ich schon eine neue Gegnerin für meine Pflichtverteidigung. Nun gilt es abzuwarten, wie sich die Pandemie entwickelt, da wir auch auf die Zuschauereinnahmen angewiesen sind.“

Robin Krasniqi Inhaber des RK Box Gym in Gersthofen und Weltmeister im Halbschwergewicht der Verbände WBA und IBO: „Die Veranstaltung „Ab in den Ring“ hier bei uns im Box Gym macht großen Spaß. Die Leute sind alle sehr höflich und korrekt. Die Zusammenarbeit mit Wasili, der „Ab in den Ring“ ins Leben gerufen hat und weiter ausbaut, aber auch die Zusammenarbeit mit Boxpromotion Haan wird sicher weitergehen. Wir sehen uns hier nicht als Konkurrenz, sondern halten in diesen besonderen Zeiten zusammen und möchten auch als Vorbild dienen. Der Boxsport lebt hier in Augsburg und der Region.“ 

„Meinen Dank möchte ich auch Robert Manhardt vom Bodenseehotel Sonnenhof aussprechen. Die auswärtigen Boxer sind gegenüber im Sonnenhof Augsburg einquartiert. Robert Manhardt unterstützt uns und viele weitere tatkräftig und hat auch mir meinen großen Traum mit der Sporthalle hier in Gersthofen ermöglicht. Bei mir persönlich wird es möglicherweise im April mit einem Kampf weitergehen, ich bin absolut fit und möchte die Titel noch einige Jahre verteidigen“, so der Weltmeister.